Informations- und Meinungsfreiheit in Deutschland
 
Copyright
Handelsware Kreativität - Eigentum gegen Informationsfreiheit, Lehrmittelfreiheit, künstlerische Freiheit ...
Verteidigungsminsterium bekämpft Informationsfreiheit mit Urheberrechten
22. Juli 2013:
Die WAZ hatte Informationen des Verteidigungsministeriums - die zur Unterrichtung des Bundestags gedacht waren ! - im Internet veröffentlicht. Die Folge: Abmahnung, Klage vor dem LG Köln ... Mehr im Netz
Dürfen Informationen wie "privates Eigentum" behandelt werden ?
Juni 2012

LG Berlin urteilt: Der Wille des Eigentümers entscheidet, was gesagt werden darf und was nicht !
"... denn das Eigentum kann auch dadurch beeinträchtigt werden, dass es, ohne beschädigt zu werden, in einer dem Willen des Eigentümers widersprechenden Weise genutzt wird" (Zitat aus dem Urteil)....
  Mehr Info
Kommentare - Fundstücke
Wie das Copyright der Musik die Kehle zudrücken kann:
2 Takte eines alten Pfadfinderlieder im eigenen Lied verwendet = Plagiat - kostet in Australien 670.000 Euro - mehr Info
Gebühren für's Martinslieder singen - Nov. 2010
Sie laufen wieder, die Kinder mit ihren Laternen und ihre Laternen mit ihnen. Und sie singen.  Das dürfen Sie aber gar nicht. Sie müssen erst einmal Lizenzgebühren zahlen... Mehr

Weihnachtslieder gebührenpflichtig - Gema verjährt NIE - Selbst Volkslieder aus dem Mittelalter dürfen nur gegen Kasse gesungen / gespielt werden ... Mehr
Wem gehört "Olympia" ? Das Wort Olympia sowie das Symbol der Olympischen Ringe sind seit 2004 Eigentum des IOC ... Mehr

Themenüberblick
Geistiges Eigentum und Informationsfreiheit
können sich gegenseitig ausschliessen.

- Zensur durch die Copyright Hintertür ?
- Droht eine Oligarchie der Copyright Besitzer ?
- Wer verdient mit welchem Recht am Copyright ?

Medienunternehmen als Besitzer von geistigem Eigentum: Filmemacher erleben es täglich: Ihre Auftraggeber - die grossen Medien - erwerben das geistige Eigentum der Macher mit Haut und Haar. Nach der Sendung wandert der Film meist auf Nimmerwiedersehen ins Archiv. Sequenzen und ganze Passagen werden als Klammermaterial weiterverkauft oder per Computer zu neuen "Filmen" verarbeitet.

Der Staat als Besitzer von geistigem Eigentum: Mit Steuergeldern erbaut der Staat öffentliche Gebäude. Wer aber in einem Landgerichtsgebäude filmen will, muss eine Copyright Abgabe an den "Eigentümer" des Gebäudes zahlen - wenn dieser ihm überhaupt eine Dreherlaubnis erteilt. Dazu passt: Gesetze sollen erlassen werden, die das Abfilmen von öffentlichen Denkmälern und Kunstwerken unter Copyright-Schutz stellen wollen.

Wirtschaftsunternehmen als Besitzer von geistigem Eigentum: Längst hat die Wirtschaft es geschafft, Namensrechte und Bezeichnungen von Waren und Firmen unter Copyright zu stellen. Die Nennung solcher Namen ist unter Umständen nur noch mit Genehmigung möglich. Kritische Berichterstattung wird auf diesem Umweg wirksam bekämpft.
(Siehe Namensschutzrechte - Metatag Verbote)
Kunstwerke könen so verboten oder zensiert werden  -  Siehe hier


Künstlerfreiheit
: Wo bleibt die grundrechtlich gesondert geschützte künstlerische Freiheit ? Wenn ein Künstler für sein Werk aus anderen zitieren will, ein fremdes Werk auf eigene Art auf die heutige Zeit adaptieren will, die Musik verwendet, die einer Plattenfirma gehört - wenn er mit den Werken anderer Künstler im Rahmen einer eigenen Botschaft ein Zeitgefühl belegen will, selbst wenn er nur aus dem eigenen Werk zitieren will ... Copyright !

Information = Macht: Unter dem Vorwand, das Copyright an Informationen, Meinungen, Belegen und Quellen oder an künstlerischen Produkten zu besitzen, wird das geistige Eigentum der Gesellschaft privatisiert und neuen - urheberfremden - Zwecken zugeführt.

Eine geistige Verarmung und Teilung der Gesellschaft ist absehbar. Der Zugang zu kreativen, kritischen oder gar weltverändernden Ideen wird Privatbesitz.
Die Herrschaft weniger könnte unter solchen Bedingugen als eine Oligarchie der Copyright - Besitzer gesehen werden.

Hilfreiche Hinweise
COPY. RIGHT. NOW!   Plädoyers für ein zukunftstaugliches Urheberrrecht
Mehr im Netz bei der Heinrich Böll Stiftung  und   hier als Archivkopie

Gerichtshof der Europäischen Union
Urteil in der Rechtssache C-360/10

Der Betreiber eines sozialen Netzwerks im Internet kann nicht gezwungen werden, ein generelles, alle Nutzer dieses Netzwerks erfassendes Filtersystem einzurichten, um die unzulässige Nutzung musikalischer und audiovisueller Werke zu verhindern

Eine solche Pflicht würde sowohl gegen das Verbot verstoßen, einem solchen Anbieter eine allgemeine Überwachungspflicht aufzuerlegen, als auch das Erfordernis nicht beachten, ein angemessenes Gleichgewicht zwischen dem Urheberrecht einerseits und der unternehmerischen Freiheit, dem Recht auf den Schutz personenbezogener Daten und dem Recht auf freien Empfang oder freie Sendung von Informationen andererseits zu gewährleisten

PRESSEMITTEILUNG Nr. 11/1

Das Internet weiß mehr
Das Urheberrecht ist eine Erfindung der Geschäftswelt, nicht der Autoren

Juli 2012: Der brasilianische Bestsellerautor Paulo Coelho und das Copyright - Ein höchst lesenswertes Interview in der Zeit
Plattenladen ? Herunterladen !

Ein autobiografischer Bericht von Dietrioch Brüggemann (Filmemacher) im Tagesspiegel und hier als Archivkopie
Chaos Computerclub schlägt Einführung einer "Kulturwertmark" vor

51 "Tatort" Autoren kämpften in einem "offenen Brief" für das Copyright der Verwertungsgesellschaften. Der Chaos Computerclub antwortete differenziert auf die Statements der Drehbuchautoren  und veröffentlcihte dann die Idee eines neuen Verrechnungssystems für Kreative, eine Art "Kultur-Flatrate": Die Kulturwertmark
Geheimprotokoll zu ACTA: Wie umgehen mit der Zivilgesellschaft? 15.02.2012

Ein vertrauliches Sitzungsprotokoll zeigt, dass nach der Protestwelle gegen das Urheberschutz-Abkommen ACTA die Nerven der EU-Kommission blank liegen. Ein Vertreter der Kommission unterstellt dem ehemaligen EU-Parlamentsberichterstatter, die Unwahrheit gesagt zu haben.http://www.irights.info/index.php?q=node/2152
Acta: Verschlussache SJ-0501/11 - 01.03.2012

Handelsausschuss des Europaparlamentes hält Rechtsgutachten geheim, um ACTA nicht zu gefährden. ACTA wurde nach der "Global Europe" Strategie konspirativ von der Handelsdirektion mit anderen Staaten unter Umgehung der parlamentarischen Mitwirkung verhandelt. Mehr bei Heise
Urheberrecht und Filesharing

http://www.neunetz.com/urheberrecht/
Acta und die Politik des Abgrunds - Von Sascha Lobo

Der Copyright-Pakt Acta offenbart eine fundamental falsche Weichenstellung. Die Unterhaltungsbranche nimmt lieber den Kampf gegen das Netz auf, als sich um neue Geschäftsmodelle zu kümmern. Das rabiate Vorgehen erinnert an die Abschreckungspolitik des Kalten Krieges - und verprellt eine ganze Generation
http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/0,1518,815155,00.html
Piratenpartei-Chef Sebastian Nerz: "Das deutsche Urheberrecht ist veraltet"

Piratenpartei-Chef Sebastian Nerz erklärt die Gründe für den Protest gegen das Urheberrechtsabkommen Acta. Er befürchtet, Die Fehler des veralteten deutschen Urheberrechts würden in Acta "zementiert"
http://www.fr-online.de/politik/piratenpartei-chef-sebastian-nerz--das-deutsche-urheberrecht-ist-veraltet-,1472596,11642880,view,asFirstTeaser.html
ACTA-Farce im EU-Parlament   - 29. 2. 2012

"Unsere Verantwortung als Politiker ist, Tatsachen zu schaffen und nicht der Masse folgen" sagte EU-Kommissar Karel de Gucht zu den Protesten. Weitere, geheimgehaltene ACTA-Dokumente sind aufgetaucht. >>> Mehr
Zeitgeister
Deutschland life

(Videos online)

Kinderbüchern unter den Deckel gekuckt >>> "Fibel, Fibel":

Rockmusik zur Wendezeit
>>> Herbst in Peking

 
Schöne Filme

Das Indische Räderwerk

Which Time I'm Dead
Indien: wenn ich einmal tot bin
den ganzen Film online sehen
Endstation Tirunelveli
Strassenkinder in
Indien

den ganzen Film online sehen
Viva Mierva
Die Kinderkönigin beim Karneval in Yukatan, Mexiko
den ganzen Film online sehen

 

 

 

Impressum