Informations- und Meinungsfreiheit in Deutschland
 

Video Digitalisierung,
z.B.: VHS auf DVD
ergo-film.de

Filme online sehen
ergofilm.com

Sprecherliste - eine kostenlose Hörkartei für Filmemacher
sprecher-liste.de

Zeitgeister aus
Deutschland

(Videos online)

"Fibel, Fibel"
Kinderbüchern unter den Deckel gekuckt



Herbst in Peking

Rockmusik zur Wendezeit
Schöne Filme
(Videos online)


Das Indische Räderwerk
Indien so gesehen


Which Time I'm Dead

wenn ich einmal tot bin


Endstation Tirunelveli
Weggelaufene Kinder


Viva Mierva

Die Kinderkönigin beim Karneval in Yukatan, Mexiko

 

Übersicht: Die Lobbies
Gesellschaftliche Guppen, die eine Einschränkung der Informationsfreiheit propagieren oder praktizieren
Die mächtigsten Gegner der Informationsfreiheit
Schweigen wie es der Mafia gefällt
1. Wirtschaft als Interressent einer Grundrechte-Aushöhlung

Welches Wirtschaftunternehmen ist ohne Geheimnisse, deren Aufdeckung als Geschäftsschädigung wirkt. Gelgen und betrogen wird ganz offen, wenn etwa per Werbung und PR ein bunter Vorhang über die Wahrheit gehängt wird (Rauchen ist sportlich) und wird kriminell, wenn Spenden gesammelt werden, deren einzger guter Zweck letztlch die Tasche des Vereinsvorsitzenden ist.
Bei kritischen Äusserungen reagieren besonders empfindlich gerade jene, die am Rande oder jenseits der Legalität Geschäfte machen. Betrüger rufen natürlich sofort "Verleumdung, Lüge, Rufmord", wenn ihre Machenschaften ans Tageslicht gebracht werden und versuchen mit allen Mitteln, negative Berichterstattung zu verhindern.
Aber auch die "seriöse" Wrtschaft sieht Kritik erst einmal als Geschäftsschädigung - und bekämpft sie mit allen Mitteln.

>>> Wirtschaftsunternehmen als Maulkorb Aktivisten
2. Politik als Interessent einer Grundrechte-Aushöhlung

Politiker bekämpfen unliebsame Äusserungen als Karriereschädigung - klar, dass jede Kritik die Wahlchancen beeinflusst. Hier droht besondere Gefahr, denn die Politik macht gleichzetig selbe die Gesetze, welche sagen, was erlaubt und was verboten ist. Welcher Politiker glaubt nicht, daß er zu Unrecht kritisiert (und geschädigt) wurde - und hätte nicht ein offenes Ohr für die Einschränkung solcher Zumutungen. Natürlich gibt es da Ausnahmen - aber wenn die Politik die totale Informations- und Meinungskontrolle will - dann bekommt sie die meistens auch - so jedenfalls lehrt es die Geschichte.... 
>>> Politik(er) für Maulkorb und Zensur.

3. Medien, Journalisten

Große Zeitungen, Chefredakteure und Schreiber jeder Couleur setzen sich für Äußerungsverbote ein - das ist kurios, aber wahr.
Daß sie sich dabei oft auch rechtlicher Mittel bedienen - Abmahnung, Klage, Unterlassungsforderung - zeigt, wohin es mit dem "Qualitätsjournalismus" gekommen ist.

>>> Medien gegen die Redefreiheit

Die Methoden
Legale und illegale Methoden beim Anbringen von Maulkörben

Besonders übel wird es, wenn Trickbetrüger und Wirtschaftsbetrüger anfangen, anderen Maulkörbe umzuhängen. Sie nutzen die ganze Bandbreite der Freiräume einer Demokratie und zerstören sie dadurch nachhaltig.

Eine Möglichkeit ist der legale Missbrauch des Rechtssystems - die Mittel sind legal - aber was ist mit dem Zweck
siehe Meinungsfreiheit bekämpfen
  - siehe auch rechtliche Rahmenbedingungen

Aber dieser Weg über die Justiz kostet. Und es gibt viele Gerichte, die das Grundrecht der Informations- und Meinungsfreiheit progressiv schützen (aber auch andere - siehe Pressekammer Hamburg) - mit anderen Worten: der legale Weg ist nicht ganz ohne Risiko.Es gibt jedoch auch die illegalen Methoden, mit denen das Grundrecht der Informations- und Meinungsfreiheit bekämpft wird. Die Maulkorb Selbstjustiz  >>> Mehr Info

Buskeismus
Juristische Einschüchterung per Kleinkariertheit und Rundumschlag - Auf buskeismus.de finden Sie Berichte über "pragmatische" Methoden des Umgangs mit der Meinungsfreiheit vor Gericht - es gibt leider erschreckende Beispiele, wie lax die Organe der Rechtspflege manchmal mit dem Menschenrecht "Informations- und Meinungsfreiheit" umgehen. Man gewinnt den Eindruck, dass Zynismus und Achtlosigkeit dabei sind, ein unschätzbares Gut zu vernichten.

Der Link zu "Buskeismus" wurde gesetzt am 13. 12. 07 - ich kann diesen Link nicht täglich überprüfen auf Neueinträge.   Ich distanziere mcih daher von Einträgen, die nach diesem Datum gemacht wurden. Zur Sicherheit (damit der Umfang des "zu eigen gemachten" nachprüfbar wird, habe ich eine
Archivkopie hier eingestellt.
Beispiel "Internetvictims" - Der Wolf im Schafspelz - Wenn sich die Täter als Opfer ausgeben:

Besoders absurd wid es, wenn Betrüger oder ihre bezahlten Helfer die Informationssammlungen für Betroffene diffamieren als "Rufmord" und "Pranger" Seiten.
Wenn sie gar unter dem Vorwand, für eine gute Sache zu kämpfen, betrügerische Geschäftsleute als Opfer darstellen - wie das die Seite "Internetvictims" tut. 
Mehr zu Internetvictims, Eye Net GmbH und wie der "Weisse Ritter" Thomas Volkmer
Vor allem Betrüger, Kriminelle, Wirtschaftsverbrecher
Menschen, die am Rand der Legalität oder jenseits der Gesetze ihre Brötchen verdienen, fühlen sich zu Recht von kritischer Berichterstattung gefährdet. Früher waren solche kritischen Berichte den Medien vorbehalten und störten die Betrüger wenig. Denn was heute in der Zeitung steht ist morgen vergessen. Mit dem Internetzeitalter entstand eine völlig neue Medienlandschaft - jeder kann hier Zeitung machen und Radio oder Fernsehen. Und die im Internet eingestellten Informationen sind permanent verfügbar, vor allem auch dann, wenn sie jemand braucht.

Bezogen auf den Adressbuchbetrug hiess das: Wenn eine Zeitung vor einem gerade verbreiteten Trickformular warnte, dann wartete man einfach ein paar Wochen ab, und weiter ging das Geschäft. Betroffene wurden von den dubiosen Geschäftsleuten darüber informiert, dass bereits Gerichtsurteile vorlägen, die bestätigten, dass die Forderung rechtens sei. Die Betrüger hatten de facto das Informationsmonopol. Von gegenteiligen Entwicklungen erfuhr der Betroffene natürlich nichts. Und zahlte.
Siehe "Rechtsmissbrauch als Geschäftsidee"