Informations- und Meinungsfreiheit in Deutschland
 

Ihr Video auf DVD

Wir digitalisieren fast alles !
Auch Ihre alten Video Bänder.
Zum Pauschalpreis - egal wie lang.

Hier - kucken Sie mal

von VHS / VHS-C / Hi 8 / Digital 8 / Mni DV / DV Cam / HDV / Betacam SP / Video 2000 / Betamax

Audio auf CD

Wir digitalisieren auch
Tonaufzeichnungen von
Audio Kassette / Tonband Spule / Schnürsenkel


Heute bringen, Morgen abholen...
in Berlin - sonst auch bequem per Post
ergo-film
Wielandstr. 16 -
D - 10629 Berlin | Germany Tel.: + 49.30.324 47 89

Mehr Infos hier
Zeitgeister aus
Deutschland

(Videos online)

"Fibel, Fibel"
Kinderbüchern unter den Deckel gekuckt



Herbst in Peking

Rockmusik zur Wendezeit
Schöne Filme
(Videos online)


Das Indische Räderwerk
Indien so gesehen


Which Time I'm Dead

wenn ich einmal tot bin


Endstation Tirunelveli
Weggelaufene Kinder


Viva Mierva

Die Kinderkönigin beim Karneval in Yukatan, Mexiko

 

Fortschreitende Selbstjustiz
Diese Informationen stammen aus den Jahren 2007 - 2012 ff - ein Archiv, das von jedem Leser mit aktuellen Entwicklungen verglichen, relativiert und aktualisiert werden kann.
Immer häufiger wird der "ordentliche" Rechtsweg durch private - außergerichtliche - Verfahren ersetzt. Ein Beispiel ist die Abmahnung und Einstweilige Verfügung.

Je mehr der außergerichtliche Weg zum "normalen" wird, umso mehr fühlen sich diejenigen bestätigt, die zu illegalen - außergerichtlichen - Methoden greifen, um ihre Sache durchzusetzen.

Jemandem eine aufs Maul geben bzw. das Recht des Stärkeren
Denn wer das Geld hat, hat die Macht, und wer die Macht hat, und wer die Macht hat ...

Die Unterdrückung von Informations- und Meinungsfreiheit mit illegalen Mitteln erlebt im Internet-Zeitalter eine erschreckende Renaissance.
>>> Ein Kommentar

September 2012:
Klaus Maurischat (Gomopa) auf offener Straße zusammengeschlagen


Klaus Maurischat, der Chef des Nachrichtendienstes "Gomopa", wurde auf offener Straße in Berlin Kreuzberg zusammengeschlagen. "Gomopa" berichtet investigativ über dubiose Wirtschaftsunternehmen. Mehr Info

“Das wird der letzte Bericht den du schreibst, wir schlachten dich ab du Schwein!”


Wie Journalisten in Deutschland auch abseits der legalen Methoden durch Rufmord und Androhung von Gewalt zum Schweigen gebracht werden (sollen) ... Mehr Info


DDos Attacken:

Durch tausendfach automatisch generierte gleichzeitige Aufrufe einer Webadresse wird der Server, auf dem die missliebigen Infos liegen, überlastet und stürzt ab. Die Site ist nicht mehr erreichbar. Nebenbei auch alle anderen Adressen auf dem Server nicht.
Der Provider schliesst natürlich lieber die angegriffene Seite, als sein ganzes Geschäft zu verlieren.

DDos Attacke gegen GOMOPA (Wirtschaftsbetrug - Info Seite) September 09 -

DDos Attacken gegen deutsche Info Seiten zum Thema Adressbuchbetrug, Internetbetrug, Abofallen usw.

DDos Attacke gegen stopecg.org

Einschüchterung von Internet Dienstleistern

Facebook.com schliesst Forum für kritischen Meinungsaustausch - mehr

BLOG Veranstalter sperren eifrig - Verbraucherschutz Blogs, die auf wordpress.com oder  blogspot.com gehostet sind, werden als Spammer gemeldet ... Verbraucherschutzblog wurde dann kurzerhand gesperrt. Die Blog Veranstalter prüfen nicht... Beleg
Verleumdung, Hetzkampagne, Mobbing - Beispiel Peter Niehenke (Mai 2009)

Peter Niehenke ist in das Fadenkreuz einer finanzstarken, mafiotisch organisiserten Gruppe von Wirtschaftsbetrügern geraten: Herr Niehenke hatte 2005 die Veröffentlichung einer Webseite mit Informationen über Adressbuch- und Anzeigenbetrug gefördert.

Um ihn zur Strecke zu bringen, betrieben sie ein umfangreiches Law Hunting - siehe BeispielAber nebenbei wurde auch ein reichhaltiges Arsenal an illegalen Maulkorb Techniken eingesetzt - Drohungen gegen Leib und Leben - und eine umfassende Verleumdungskampagne.

Inzischen ist Niehenke zur Strecke gebracht. Siehe hier

Mehr Info zur Verleumdungskampagne gegen Peter Niehenke

Drohungen gegen Leib und Leben

Die Internetseite >Adressbuchbetrug.info< (nciht mehr online) berichtete über dubiose Geschäftspraktiken im Adressbuch- und Anzeigen Gewerbe. Dort werden die Strohleute und Strippenzieher beim Namen genannt - was für diese hart am Rand der Legalität lavierenden Geschäftsleute natürlich unangenehm ist. Entsprechend heftig wurde die Seite bekämpft.

Einen handfesten Drohbrief erhielt z. B. Peter Niehenke. Man glaubte, Herr Niehenke sei für adressbuchbetrug.info verantwortlich.
mein-parteibuch.com berichtete darüber (nicht mehr online) und wurde dann selber zur Zielscheibe (nicht mehr online ). Zur Zeit (2012) hier einsehbar

Hier ein Beispiel, wie solche Drohunghen aussahen (Hier eine Archivkopie, Ausschnitt)
Durch diese mail wird dokumentiert, wie leicht die grundrechtlich geschützte Wahrnehmung der Informationsfreiheit zu einem lebensgefährlichen Akt werden kann.