Hier gibt es schöne kurze Filme aus dem
ergo Film Archiv
Zeitreise
Und schöne lange Weltfilme

Das Indische Räderwerk

Eine Reise-Geschichte
den ganzen Film online sehen



Viva Mierva

Die Kinderkönigin beim Karneval in Yukatan, Mexiko
den ganzen Film online sehen



Enstation Tirunelveli
Strassenkinder in Indien
den ganzen Film online sehen



Which Time I'm Dead

Indien: wenn ich einmal tot bin
den ganzen Film online sehen


ERGO Film
Studio Produktion Übersicht unter
ergo-film.de


ERGO Film
Dokumentarfilme - Clips ankucken unter
  
ergofilm.com

ERGO FILM
Sprecherliste - eine kostenlose Hörkartei für Filmproduktionen unter

sprecher-liste.de
Kontakt Info    |   Impressum

Rechtliche Mittel der Wirtschaft, um die Informations- und Meinungsfreiheit zu unterdrücken mehr Erfahrungen aus der Wirtschaft - wie unerwünschte Informationen und Meinungen bekämpft werden. mehr
Am 18. April 2012 erreicht der WWF beim Landgericht Köln eine einstweilige Verfügung, wonach einige Behauptungen des Films "Der Pakt mit dem Panda - Was uns der WWF verschweigt" nicht wiederholt werden dürfen...

Bei der mündlichen Verhandlung vor dem Landgericht Köln am 15.6.2012 ist der Versuch des WWF gescheitert, das Buch von Wilfried Huismann "Schwarzbuch WWF" mit einer einstweiligen Verfügung verbieten zu lassen.
http://www.wilfried-huismann.de/

Im Namen des Panda
Doppelte Zensur:
Die ARD (Verstecken kritischer Berichterstattung ) und
der WWF (World Wildlife Fund )gegen kritische Berichterstattung

(Juni 2012)
"... Der ARD gebührt Dank dafür, dass sie diesen Film zeigt – und Zorn dafür, dass sie ihn zu mitternächtlicher Stunde ausstrahlt. Doch das ist ja längst Konzept: Wer gutes Fernsehen will, muss lange wach bleiben. Nächsten Montag sehen wir dann wieder zur besten Sendezeit, wie schön die Welt in Skandinavien ist...."

Schrieb die Neue Osnabrücker Zeitung im Zusammenhang mit dem Versuch, einen Dokumentarfilm über die Praktiken des World Wildlife Fund zu entwerten - von Seiten der ARD durch das Verstecken im Nachtprogrmam und von Seiten des WWF durch ein Sendeverbot per Einstweilige Verfügung.

Es ging um einen Dokumentarfilem, den Grimme Preisträger Wilfried Huismann über die Aktivitäten des WWF gedreht hatte.
Als der WDR bemerkte, daß hier ken niedlicher Naturschutzfilm entstanden war, sondern eine Skandalgeschichte gesendet werden sollte, versuchte er die Sache runterzuspielen - per Sendetermin.
Aber das reichte dem WWF nicht - er ging auch noch den gerichtlichen Weg und holte sich eine einstwelige Verfügug gegen die Ausstrahlung .....

(Juni 2012) Der World Wildlife Fund (WWF) ist die weltgrößte Natruschutzorganisation - ihr Wappentier ist der Panda. Nicht nur Kinder spenden ihr Geburtstagsgeld der Organisation, damit die bedrohten Tiere geschützt werden.

Jetzt läßt der WWF gerichtlich den Dokumentarfilm "Der Pakt mit dem Panda" und das gleichzeitig erschienene Buch von Wilfried Huismann verbieten - Wilfried Huismann zeigt in Film und Buch, daß der WWF unter Vorspiegelung falscher Tatsachen Spenden aquiriert. Während der WWF behauptet, er versuche, die letzten Lebensräume wild lebender Tiere zu schützen paktiert er mit denen, welche diese letzten Lebensräume vernichten. So kann er von beiden Seiten kassieren.

Huismann bringt viele eschütternde Beispiele, die wohl die Spendenfreude der Natrufreunde arg einschränken dürfte. So hat der WWF auf Borneo mit einem Palmölproduzenten zusammengearbeitet und ihn unterstützt bei der Vernichtung von 300 000 Hektar Wald.

Das Internet weiß mehr:

Der Autor Wilfried Huismann informiert auf seiner Seite

Die Panda Falle

FAZ:  http://www.faz.net/-gpg-70ba